Dampfkessel einer historischen Lok verladen | 19. Oktober 2015

Der Kessel der historischen Lokomotive 41052 ist aufgearbeitet. Das etwa 25 Tonnen schwere Bauteil, in dem der Dampf für den Antrieb der Dampfmaschine erzeugt wird, ist in einer Fachfirma in Bruchsal komplett überarbeitet worden. Vor drei Jahren war der Kessel aus Osnabrück dorthin abtransportiert worden.

Nun ist das Herzstück der sogenannten Schinkellok der Osnabrücker Dampflokfreunde zum Zechenbahnhof am Piesberg zurückgekehrt.

Kranführer Dieter Fiedrich lud das tonnenschwere Bauteil mit einem 130t-Autokran der KVN vom Tieflader ab und stellte es vorübergehend auf einen flachen Waggon der Dampflokfreunde. Darauf wird der Kessel zwischengelagert, bis das Fahrwerk der Lokomotive komplett überholt ist.

Albert Merseburger, Vorsitzender der Osnabrücker Dampflokfreunde, freute sich über die sichere Verladung: „Schön, dass alles vor den Augen der vielen Zuschauer so gut geklappt hat.“

Quelle: NOZ Medien          Fotos: Jörn Martens

Archiv: